Die Google Suche verstehen und hohe Rankings erzielen

Die Google Suche ist eine der wichtigsten Suchmaschinen für Website-Inhaber. Laut einer aktuellen Statistik surfen allein über 90% der Deutschen über Google im Internet. Sie ist der Schlüssel dafür, dass Nutzer deine Website finden und besuchen. In diesem Blogartikel geben wir Einblicke, wie die Google-Suche funktioniert und wie du deine Website effektiv optimieren kannst, um in den Suchergebnissen eine bessere Platzierung zu erreichen.

Die drei Phasen der Google-Suche


1. Crawling: Google lädt automatisch Texte, Bilder und Videos von Seiten im Internet herunter, indem es spezielle Programme namens Crawler verwendet.

2. Indexierung: Die Text-, Bild- und Videodateien der Webseite werden von Google analysiert und die gewonnenen Informationen in einer umfassenden Datenbank, dem sogenannten Google-Index, abgelegt.

3. Bereitstellung von Suchergebnissen: Sobald ein Nutzer eine Suchanfrage stellt, liefert Google relevante Informationen zurück, die im Zusammenhang mit der Suchanfrage des Nutzers stehen.

Diese drei Phasen bilden den grundlegenden Ablauf, der es Google ermöglicht, das Internet zu durchsuchen, relevante Informationen zu extrahieren und den Benutzern präzise Suchergebnisse zu liefern.

1. Crawling


Beim Crawling durchforstet Google das Internet nach neuen sowie aktualisierten Seiten. Hierfür bedient sich Google verschiedener Methoden, darunter:
  • Follow-Links: Google verfolgt Links von bereits bekannten Seiten zu neuen Zielseiten.
  • Sitemap: Website-Inhaber können Sitemaps einreichen, um Google mitzuteilen, welche Seiten auf ihrer Website indexiert werden sollen.
  • Robots.txt: Website-Inhaber können mithilfe von Robots.txt-Dateien Google anweisen, bestimmte Seiten nicht zu crawlen

Diese unterschiedlichen Ansätze ermöglichen es Google, kontinuierlich das World Wide Web zu erkunden und dabei stets auf dem neuesten Stand zu bleiben.

2.Indexierung:


In der zweiten Phase, der Indexierung, analysiert Google den Inhalt der gecrawlten Seiten. Dazu gehören:
  • Text: Google analysiert den Text auf der Seite, um zu verstehen, worum es auf der Seite geht.
  • Bilder: Google analysiert die Bilder auf der Seite, um zu verstehen, was auf den Bildern zu sehen ist.
  • Videos: Google analysiert die Videos auf der Seite, um zu verstehen, was in den Videos passiert.

3. Bereitstellung von Suchergebnissen:


In der dritten Phase, der Bereitstellung von Suchergebnissen, sucht Google im Index nach Seiten, die für eine bestimmte Suchanfrage relevant sind. Die Relevanz wird von einer Reihe von Faktoren bestimmt, darunter:
  • Content: Google bewertet die Qualität und Relevanz der Inhalte auf der Seite.
  • Struktur: Google bewertet die Struktur der Seite, um zu verstehen, wie die Inhalte auf der Seite organisiert sind.
  • Popularität: Google berücksichtigt die Popularität der Seite, um zu bewerten, ob sie für Nutzer relevant ist.

Aus der Rubrik: SEO
leadsleader.de/blog/so-optimierst-du-deine-website-fuer-die-google-suche/

Leadsleader ist eine spezialisierte Online-Marketing Agentur in den Bereichen SEO, SEO Beratung und Google Ads. Wir steigern die Sichtbarkeit Ihrer Website und reduzieren Ihre Google Ads Kosten. Zusätzlich bieten wir praxisnahe Live-Webinare an.




weitere Blog Beiträge aus der Welt des Online Marketings:


Unterstützung als SEO Agentur im Bereich der Suchmaschinenoptimierung u.a. in folgenden Städten:


Verpasse nicht den digitalen Wandel
Erweitere dein Wissen mit unseren Online-Kursen zum Thema Online Marketing


Tipps zur Optimierung für die Google Suche:


Um deine Website für die Google Suche zu optimieren, kannst du folgende Tipps befolgen:
  • Erstelle hilfreiche Inhalte: Die Inhalte deiner Website sollten relevant und informativ sein und dem User einen echten Mehrwert bieten.
  • Verwende relevante Keywords: Verwende in deinen Inhalten relevante Keywords, damit Google deine Website für diese Keywords finden kann.
  • Erstelle eine Sitemap: Eine Sitemap hilft Google dabei, deine Website zu crawlen und zu indexieren.
  • Baue Links zu deiner Website auf: Links von anderen Websites zu deiner Website signalisieren Google, dass deine Website qualitativ hochwertig ist.

Monitoring in der Search-Console:


Mithilfe der Search Console kannst du die Leistung deiner Website in den Suchergebnissen verfolgen. So kannst du erkennen, welche Seiten in den Suchergebnissen gut ranken und welche Seiten optimiert werden müssen. Überprüfe deine Website regelmäßig auf Crawling- und Indexierungsprobleme: Google bietet in der Search Console Tools und Ressourcen, mit denen du tote Links und weitere Probleme bei der Seitenindexierung überprüfen kannst.

Dran bleiben: die Google-Suche entwickelt sich ständig weiter


Die Google Suche basiert auf vielfältigen Algorithmen und wird von Minute zu Minute weiterentwickelt. In diesem Leitfaden hast du einen Überblick über die Grundlagen der Google Suche erhalten.

Quelle:
Google Search Central, Aufgerufen am 09.12.2023, Umfassender Leitfaden zur Funktionsweise der Google Suche

News, Trends & Tipps zum Thema Google Ads, SEO und der Welt des Online Marketings