Google will SEO-Rankings 2024 verändern

Googles Danny Sullivan hat kürzlich eine Präsentation gehalten, die unser Verständnis von Suchrankings verändern könnte. In seiner Präsentation argumentierte Sullivan, dass die SEO-Community möglicherweise missverstanden hat, wie Suchrankings funktionieren, und dass dieses Missverständnis teilweise auf Googles eigene Dokumentation zurückzuführen ist.

Update 05.03.2024: Google Core und Spam Update März 2024


Das Google Core Update März 2024 soll die Qualität der Suchergebnisse verbessern, indem weniger klickorientierte Inhalte und mehr relevante Informationen angezeigt werden. Neue Spam-Richtlinien zielen darauf ab, gegen Praktiken wie den Missbrauch abgelaufener Domains, die Erstellung von skalierbarem Inhalt und den Missbrauch der Seitenreputation vorzugehen.

Beispiele für solche Spam-Praktiken sind das Aufkaufen abgelaufener Domains, um minderwertige Inhalte zu hosten, sowie das Erstellen von zahlreichen Seiten ohne Mehrwert für die Nutzer, um Suchergebnisse zu manipulieren. Websites sollten sicherstellen, dass ihre Inhalte den neuen Richtlinien entsprechen, um Rankingverluste zu vermeiden und die Qualität ihrer Suchergebnisse zu verbessern.

Sowohl das Google Core Update als auch das neue Google Spam Update wurden am 05. März 2024 veröffentlicht. Der Rollout soll bis zu einem Monat dauern und kann sich durch starke Schwankungen in den Suchergebissen bemerkbar machen. Weitere Infos finden Sie in unserem Artikel Google Core Update März 2024: Alles was Sie wissen müssen" und unter Google Search Central.

Viele Google Updates in kurzer Zeit


Google ist bekannt für seine stetigen Updates des Suchalgorithmus. In diesem Jahr jagt ein Update das nächste. Erst vor kurzem wurden das November Core Update 2023 und das November Reviews Update 2023 ausgerollt. Nun kündigt Google nicht nur weitere Ranking-Veränderungen an, die sich wahrscheinlich erst 2024 auswirken werden, sondern räumt auch mit Missverständnissen auf.

Sullivan: Websitebetreiber müssen "sich anschnallen"


Wie genau diese Veränderungen aussehen werden, ist noch nicht bekannt. Danny Sullivan, der auch den X Account Google SearchLiaison betreibt, erklärte jedoch, dass Google daran arbeitet, Anmerkungen und Wünsche der User bezüglich der Suchergebnisse umzusetzen.

Eine Formulierung von Danny Sullivan führte zu einiger Verwirrung. Er erklärte, dass sich SEOs und Seitenbetreiber:innen in Anbetracht der kommenden Veränderungen „anschnallen sollten“. Nach der Ankündigung auf X machten sich einige Website-Seitenbetreiber und SEO Sorgen, dass sie sich auf negative Auswirkungen einstellen sollten. Sullivan stellte jedoch klar, dass dies nicht der Fall ist.

Laut Sullivan gilt weiterhin, dass guter Content weiterhin belohnt wird und noch weitere Verbesserungen von Google geplant sind. Eine Aussage, die trotzdem Anlass für Spekulationen lässt. Schließlich hat Google mit seinen zahlreichen Updates im Jahr 2023 die Rankings bereits ordentlich durcheinander gewirbelt.

Haben SEOs die Google Dokumentation falsch interpretiert?


Sullivan erklärte, dass das Problem darin besteht, dass Googles Dokumentation oft in einem allgemeinen Sinne geschrieben ist und dass SEOs sie möglicherweise zu wörtlich interpretieren. Er sagte, dass Google daran arbeitet, seine Dokumentation zu verbessern, aber dass SEOs in der Zwischenzeit kritischer sein müssen, was sie lesen.

Nennung des Autors beeinflusst Google-Rankings nicht


Ein Beispiel, das Sullivan anführte, ist, dass viele SEOs glauben, dass Googles Algorithmus Websites mit Autorenseiten und Autorenzeilen bevorzugt. Diese Annahme basiert auf der Tatsache, dass Googles Dokumentation die Nennung von Namen Autorennamen erwähnt und viele SEOs interpretierten, dass der Autorenname ein direkter Rankingfaktor ist. Sullivan sagte jedoch, dass dies nicht der Fall ist. Google sucht bei der Bewertung von Websites weder explizit nach dem Urheber des Dokuments noch nach einer Seite, die den Autor vorstellt. Autor-Namen, erklärte der Liaison, sind kein Werkzeug zur Verbesserung der Suchmaschinen-Rankings, sondern dienen dem Nutzen der Leser.

Schließlich sagte Sullivan, dass ein Großteil der Dokumentation für die jüngsten Google-Algorithmus-Updates einfach eine Wiederholung alter Richtlinien ist. Dies bedeutet, dass SEOs nicht davon ausgehen sollten, dass alles, was sie in der Dokumentation lesen, neu ist.

Aus der Rubrik: SEO
leadsleader.de/blog/seo-ausblick-2024-google-will-rankings-veraendern/

Leadsleader ist eine spezialisierte Online-Marketing Agentur in den Bereichen SEO, SEO Beratung und Google Ads. Wir steigern die Sichtbarkeit Ihrer Website und reduzieren Ihre Google Ads Kosten. Zusätzlich bieten wir praxisnahe Live-Webinare an.




weitere Blog Beiträge aus der Welt des Online Marketings:


Unterstützung als SEO Agentur im Bereich der Suchmaschinenoptimierung u.a. in folgenden Städten:


Verpasse nicht den digitalen Wandel
Erweitere dein Wissen mit unseren Online-Kursen zum Thema Online Marketing


Was ist hochwertiger Content jetzt eigentlich?


Seit dem Google Helpful Content Update wird hochwertiger Content im Ranking-Algorithmus von Google noch stärker positiv berücksichtigt. Dabei geht es vor allem um Content, der aktuell, informativ und hilfreich, aber auch gut strukturiert und geschrieben ist. Google stellt dabei auch klar, dass KI-Texte nicht automatisch abgestraft werden. Wenn ein KI-basierter Text auf die Bedürfnisse der Leser zugeschnitten ist und einen Mehrwert bieten, kann er genauso als hochwertigen Content gelten wie selbst verfasste Inhalte.

Quellen: Roger Montti, Search Engine Journal, 17.11.2023, Google Presentation May Change How We Think About Ranking Quellen: Matt G. Southern, Search Engine Journal, 08.01.2024, Google: Author Bylines Not A Ranking Factor

News, Trends & Tipps zum Thema Google Ads, SEO und der Welt des Online Marketings